„Invensity macht die Runde für Kinder“

Beim Benefiz-Lauf „Run for Children 2008“ unterstützt Invensity ein Team der Uni Mainz

Wiesbaden, 10. Juni 2008 – Die Technologie-Beratungsgesellschaft Invensity wird beim Benefiz-Lauf „Run for Children 2008“ am Samstag, 14. Juni in Mainz ein Team der Johannes Gutenberg-Universität sponsern. Die Mannschaft nennt sich „Quantum-Mats“ und ist nahezu identisch mit einer Arbeitsgruppe für Präzisionsmessungen von Professor Klaus Blaum am Institut für Physik der Hochschule.

Beim „Run for Children“ treten zehn Stunden lang Läufer in Mannschaften von zehn bis 25 Mitgliedern an. Jedes Team hat stets einen Läufer auf dem Rundkurs. Für jede zurückgelegte Runde eines Teilnehmers zahlt der jeweilige Sponsor der Mannschaft eine Prämie.

Der pro Runde vom Veranstalter empfohlene Richtbetrag wird von Invensity verdoppelt. Das beim „Run for Children“ eingenommene Geld kommt Bildungsprojekten für sozial benachteiligte Kinder in aller Welt zugute. Im letzten Jahr erliefen 615 Läufer in 37 Mannschaften zusammen 16 200 Euro für den guten Zweck.

„Wir beteiligen uns als Sponsor, weil wir Spaß daran haben, sportliche Veranstaltungen zu unterstützen und wir freuen uns, dass wir durch unser Engagement benachteiligte Kinder in ihrer Entwicklung fördern können.“, erklärt Invensity-Geschäftsführer Frank Lichtenberg.

Unter www.runforchildren-mainz.de nehmen die Veranstalter noch Meldungen von Teams und Sponsoren entgegen. Auf der entsprechenden Homepage ist auch ein Forum vorhanden, indem sich beide Seiten treffen können. Wer also noch teilnehmen möchte, kann auf diesem Weg möglicherweise eine Mannschaft bzw. einen Sponsor finden.