Invensity holt den Sponsorenpreis beim „Run for Children 2008“

Technologieberatung aus Wiesbaden verdoppelte Spenden-Beiträge

Wiesbaden/Mainz, 19. Juni 2008 – Die Technologie-Beratungsgesellschaft Invensity hat den Sponsorenpreis des „Run for Children 2008“ geholt. Bei dem von der Schott AG veranstalteten Benefizlauf kamen am vergangenen Samstag (14.06.) insgesamt 80 000 Euro an Spendengeldern für notleidende Kinder zusammen.

Bei der Veranstaltung auf dem Gelände des TSV Schott Mainz schwitzten zehn Stunden lang über 1300 Läufer in 66 Teams. Jede Mannschaft hatte immer nur einen Sportler gleichzeitig auf der Strecke, der von Zuschauern und reichlich Live-Musik unterstützt wurde. Pro gelaufener Runde zahlte der jeweilige Sponsor des Teams eine Prämie.

Invensity sponserte das Team „Quantum-Mats“, bestehend aus Studenten und Mitarbeitern des Instituts für Physik der Universität Mainz. „Die Verdopplung des vom Veranstalter empfohlenen Richtbetrages durch unser Unternehmen hat offensichtlich auch die Motivation der Läufer verdoppelt“, freut sich Invensity-Geschäftsführer Frank Lichtenberg. Als Ergebnis der Zusammenarbeit von Technologieberatung und Läuferteam erhält Invensity den von der Schott AG ausgeschriebenen Sponsorenpreis 2008 des „Run for Children“.

Die erlaufenen Spendengelder werden den begünstigten Hilfsorganisationen am Freitag (20.06.) um 11 Uhr im Erich-Schott-Centrum, Hattenbergstraße 10 in Mainz im Rahmen einer Pressekonferenz übergeben.

„Wir freuen uns sehr, dass wir durch unser Engagement benachteiligte Kinder in ihrer Entwicklung fördern können. Dies entspricht unserem Selbstverständnis“, sagt Frank Lichtenberg.