Anlagenbauer nutzen noch nicht alle Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung – trotz Wirtschaftskrise

Wiesbaden, 21. Oktober 2009 – Die Potentiale des Projektcontrolling werden im Anlagenbau noch immer nicht voll ausgenutzt. Dies ist das Ergebnis einer Studie der Technologieberatung Invensity, an welcher sich 25 Experten beteiligt haben. Trotz hoher Konventionalstrafen bei Nichteinhaltung von Terminen und Leistungen, wird das Potential des Projektcontrolling von den Unternehmen noch nicht voll ausgeschöpft. Obwohl in der Studie alle Unternehmen zustimmen, dass Projektcontrolling ein wichtiger Bestandteil erfolgreicher Projekte ist, wird es von vielen Projektmitarbeitern als zusätzliche Arbeit oder Kontrollinstanz empfunden. Die Studie zeigt, dass den Projektmitarbeitern die wichtige Funktion des Projektcontrolling nicht ausreichen mitgeteilt wird.

„Dieses Ergebnis ist umso erstaunlicher, da gerade im Großanlagenbau Projekte die Hauptgeschäftstätigkeit darstellen und das Projektcontrolling entsprechend akzeptiert sein sollte.“ meint Moritz Ackermann, Visiting Consultant bei Invensity, der einen Großteil der Interviews persönlich begleitete.

In vielen Unternehmen wird das Projektcontrolling als Aufgabe Einzelner betrachtet und nicht als Funktion, an der sich jeder Projektmitarbeiter beteiligen muss. Dabei gibt es Möglichkeiten, Projektmitarbeiter für dieses wichtige Thema zu sensibilisieren.

Um dieses Thema aufzugreifen veranstaltet Invensity am 12. November 2009 einen Innovationstag im Technologiezentrum Oberhausen. Dort werden die Ergebnisse der Studie „Ressourceneffizientes Projektcontrolling im Anlagenbau“ vorgestellt. Zuletzt hat vor einem halben Jahr ein Innovationstag zu dem Thema „Ressourcenminimales Innovationsmanagement“ stattgefunden.

Die Innovationstage sind eine Veranstaltungsserie bei der Studien und Fachvorträge zu aktuellen Themen aus der Praxis diskutiert werden. „Die Wirtschaftskrise gab einigen unserer Kunden eine Verschnaufpause. Die konnten sie nutzen, um Ihre Prozesse und ihre Effizienz auf den Prüfstand zu stellen“, erklärt Frank Lichtenberg, Geschäftsführer bei Invensity und zuständig für den Bereich Anlagenbau, „hierbei möchten wir sie unterstützen.“

An der Studie haben sich 25 Experten aus den Bereichen Projektmanagement und Projektcontrolling beteiligt. Die Teilnehmenden Unternehmen sind überwiegend aus dem Großanlagenbau, wie zum Beispiel ALSTOM Power Systems, RWE Power, Bayer Technology Systems und das ThyssenKrupp-Tochterunternehmen Uhde. Das Programm auf dem Innovationstag beinhaltet neben der Vorstellung der Studienergebnisse auch interessante Fachvorträge von Studienteilnehmern und Mitarbeitern von Invensity. Nach den Vorträgen wird ein Workshop mit anschließender Diskussionsrunde stattfinden.