Wenn die Kleinsten die Größten sind: Der Tigerbären e.V. ist diesjähriger Gewinner des INVENSITY Kindergarten Kontest

Wiesbaden, den 19. November 2010 – Der diesjährige Gewinner des Invensity Kindergarten Kontest steht fest: Der Tigerbären e.V. hat sich mit seiner Projektidee gegen starke Mitbewerber durchgesetzt. Kinder, Eltern und Erzieher freuen sich nun auf das Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro. Damit kann der langgehegte Wunsch einer Hochebene für die Kleinsten endlich wahr werden. Die Wiesbadener Technologieberatung Invensity setzt damit ihre Tradition fort, zu Weihnachten jedes Jahr Kinder anstelle der Geschäftspartner zu beschenken.

„Wir sind wahnsinnig glücklich über den Gewinn. Bisher hatte unsere Kindergruppe einen gemeinsamen Spiel- und Schlafbereich. Das war häufig zu eng. Mit Hilfe des Invensity Preisgeldes können wir nun eine Hochebene einbauen. So werden die Kleinsten die Größten und haben endlich genug Platz zum Spielen, Toben und Schlafen“, freut sich Valeria Martin, Pädagogische Leiterin des Tigerbären e.V. Die Hochebene wird in das bestehende Spielzimmer einer Kindergruppe eingebaut. Die Pläne dafür stammen von der Mutter eines Kindes, die sich ehrenamtlich Zeit und Muße nahm, detaillierte Bauzeichnungen zu entwerfen. Die über drei Meter hohe Raumhöhe wird so als kindgerechtes Spielparadies nutzbar.

Insgesamt übertraf die Beteiligung der Wiesbadener Kindergärten am diesjährigen Invensity Kontest die Erwartungen: Von 67 Kindergärten gelangten 16 spannende Bewerbungen in die Endrunde – so viele wie noch nie. Frank Lichtenberg, Geschäftsführer der Invensity GmbH, erläutert: „Die Verwirklichung jeder einzelnen dieser tollen Projektideen wäre eine Freude für viele Kinder. Daher ist uns die Entscheidung nicht leicht gefallen. Bei den Tigerbären hat uns letztendlich die gelungene Mischung aus Kreativität, Engagement, Gesamtkonzept und Dringlichkeit überzeugt. Wir freuen uns darüber, mit diesem Projekt Kindern neuen Raum zum Wachsen zu schenken.“