Invensity hilft Eltern im Alltag

Wiesbadener Beratungsgesellschaft Invensity entwickelt finalen Prototypen des elektrischen Kinderwagens Elkiwa

Wiesbaden, 4. Juni 2013 – Die Wiesbadener Technologie- und Innovationsberatungsgesellschaft Invensity (www.invensity.com) bringt ihr aktuelles internes Entwicklungsprojekt in die entscheidende Runde: Der dritte und finale Prototyp des elektrischen Kinderwagens (Elkiwa) soll Eltern den Alltag mit einem elektrischen Antrieb sowie intelligenter Sensorik und Steuerung deutlich erleichtern. Unter anderem unterstützt der Kinderwagen dynamisch das Schieben bergauf und bremst bei Gefällen automatisch ab. Utz Täuber, Leiter des Invensity Innovation Center, ist überzeugt: „Der Elkiwa ist deutlich komfortabler und sicherer als herkömmliche Kinderwagen. Und nicht zu vergessen: Die intuitive Bedienung macht einfach Spaß.“

Über frei wählbare Modi lässt sich der batteriebetriebene Elkiwa flexibel und individuell an die Bedürfnisse seiner Nutzer anpassen, etwa mit konstanter Geschwindigkeit, erhöhtem Widerstand oder dem automatischen Halten der Spur. In der aktuellen Entwicklungsphase eröffnete ein speziell angeschaffter 3D-Drucker Invensity komplett neue Möglichkeiten, erklärt Täuber: „Neben einer optimierten Benutzerschnittstelle stand beim finalen Prototypen vor allem die Reduzierung des Gesamtgewichts im Vordergrund. Der 3D-Drucker ermöglicht uns ein freies Experimentieren und das genaue Anpassen verschiedenster Bauteile – so wird der Elkiwa noch leichter und ergonomischer.“

Als internes Innovationsprojekt dient der Elkiwa den Invensity Beratern als regelrechte Spielwiese, um außergewöhnliche Ideen zu realisieren und neuartige Ansätze umzusetzen. Für das Anforderungsmanagement, die Embedded Software sowie das Safety-Konzept des Elkiwa nutzt Invensity etwa gezielt Elemente des strukturierten und interdisziplinären Systems Engineering Ansatzes. Auch der in der Automobilbranche derzeit prägende Entwicklungsansatz Autosar (AUTomotive Open Systems ARchitecture) kommt zum Einsatz. „Vom Drucksensor, über die Bedienbox bis hin zu den Radsensoren – innovative Ansätze wie Autosar und Systems Engineering erlauben es uns, eine komplexe Architektur optimal in den Elkiwa zu integrieren“, so Täuber. Ein auf der Invensity Homepage (http://www.invensity.com/elkiwa-elektrisch-unterstuetzter-kinderwagen-693.html) verfügbarer Film begleitet das Projekt Elkiwa und bietet Interessenten einen Einblick in den gesamten Entwicklungsprozess.

Die Invensity GmbH ist eine aufstrebende europäische Technologie- und Innovationsberatung mit internationaler Ausrichtung. Invensity hat in Deutschland Niederlassungen in Wiesbaden, München und Düsseldorf. Mit ihrer Academy und ihrem Innovation Center gewährleistet Invensity dauerhafte Spitzenleistungen für namhafte Unternehmen im Forschungs- und Entwicklungsbereich. Hochwertige Schulungen sowie individuelles Mentoring fördern das Wissen, die Talente und die Fähigkeiten der Mitarbeiter, die in den internen Ressorts projektübergreifend Methoden und Kompetenzen entwickeln.

Weitere Informationen: Invensity GmbH, Parkstraße 22, 65189 Wiesbaden, Deutschland, Tel. +49(0) 0611 504 754 0, E Mail: info@invensity.com, Web: www.invensity.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.